normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Vorfreude auf das dritte Begegnungsfest am 8. Oktober

09.08.2017

Als vor mehr als zwei Jahren die Idee geboren wurde, ein inklusives und kulturelles Begegnungsfest für Alteingesessene, Neubürger und Flüchtlinge aller Generationen zu veranstalten, haben wohl sowohl die Ideengeberin Ursula Wasel-Ziegert als auch ihre MitstreiterInnen nicht daran geglaubt, dass es Wiederholungen des Festes in solch

beeindruckender Form geben wird.

Die Resonanz nach dem ersten Fest unter dem Motto „Wir trommeln – ihr trommelt“ am 25.10.2015 im Haus der Begegnung auf dem Eichhof in Much war so überwältigend, dass es gar keine Frage mehr war, ob eine Wiederholung stattfinden soll.

Die grünen Initiatoren hatten durch die Flüchtlingshilfe Much, den damaligen Inklusionsbeauftragten Jürgen Buchholz sowie Bürgermeister Norbert Büscher als Schirmherr bereits so viel Zuspruch und Unterstützung erhalten, dass es nur folgerichtig war, nach weiteren Mitstreitern zu suchen. Es dauerte nicht lange, bis das Aktionsbündnis Begegnungsfest gegründet wurde.

Das Aktionsbündnis besteht aus der Flüchtlingshilfe Much, der CDU, der SPD und den Grünen.

Gesponsert durch die Banken in Much, Much Marketing sowie KommAn und die beteiligten Parteien wurde wiederum unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters am 25.09.2016 in der

Aula der Gesamtschule das zweite Begegnungsfest gefeiert. Die Flüchtlinge hatten Speisen aus aller Menschen Länder gespendet, zahlreiche Besucher erfreuten sich an bekannten und unbekannten Köstlichkeiten.

Unter der virtuosen Anleitung von Stefan Maus wurde wie beim ersten Fest getrommelt was das Zeug hält. „Die Trommel spricht die Sprache, die einfach jeder versteht.“: so Helmut Hülck von der Flüchtlingshilfe. Das Eichhoforchester riss mit seinem engagierten Auftritt die Menschen mit in einen schönen Tag mit Kunst, Malaktion, Sport und Spiel. Bereits im Vorfeld hatten die BesucherInnen des Jugendzentrums gemalt, gezeichnet und Collagen erstellt, die in einer beeindruckenden Ausstellung besichtigt werden konnten.

„Die Musik wird auch beim dritten Begegnungsfest wieder zu uns sprechen.“ sagt Elisabeth Sanders-Hauer vom Aktionsbündnis. „Ich kann versprechen, dass es zahlreiche interessante musikalische, kulturelle und stärkende Programmpunkte geben wird. Ich bin begeistert, wie viel engagierte Bereitschaft sich zu beteiligen, ohne eine Leistung dafür zu erhalten, in Much vorhanden ist. Wir danken allen Akteuren im Voraus und wünschen uns eine große Besucherzahl für unser drittes Begegnungsfest für ALLE Mucher am 08.10.2017. Bitte halten Sie den Termin schon jetzt im Kalender fest.“

„Attraktionen werden sicher das Bobby-Car-Rennen und eine Luftballonaktion sein. Ich freue mich Sie alle auf dem Begegnungsfest zu treffen. Es macht mir große Freude zu sehen, wie hier die unterschiedlichen Menschen zusammenkommen. Unterhalten Sie sich mit unbekannten Menschen, erfreuen Sie sich an den zufriedenen Gesichtern der Kinder, lernen Sie die Mucher

Vielfalt und das Engagement unserer Flüchtlinge kennen. Als Bürgermeister wünsche ich mir, dass alle Menschen in dieser Gemeinde ein gutes Miteinander pflegen. Darum habe ich gern

wieder die Schirmherrschaft für dieses Fest übernommen.“ so Norbert Büscher.

Aktionsbündnis Begegnungsfest

Norbert Büscher, Helmut Hülck, Elisabeth Sanders-Hauer